Startseite » Allgemein » Die Kriegsgefahren rücken immer näher

Die Kriegsgefahren rücken immer näher

Beginne hier

Zwei vermeintlich ganz verschiedene Meldungen von RTdeutsch, die aber bei etwas Nachdenken zueinander passen wie „Faust auf Auge“:

  1. Unter der Überschrift „Kommt im September der Super-Crash? Wachsende Zahl von Prognosen sagt Finanz-Apokalypse voraus“ zitiert RTdeutsch verschiedene US-Ökonomen, deren Aussagen alle darauf hindeuten, „dass der kommende Monat einige unschöne ökonomische Überraschungen bereit halten könnte“. Hier nur wenige Textschnipsel:

    Gerald Celente, der Gründer von Trends Research, der auch die Panik von 2008 voraussagte: „Wir werden einen globalen Crash der Aktienmärkte sehen. Es wird eine Panik auf den Straßen geben, von der Wall Street bis Shanghai, von Großbritannien bis runter nach Brasilien. Wir werden sehen, wie ein Markt nach dem anderen beginnt zu kollabieren.“ –  Doug Casey, ein erfolgreicher Investor und der Chef von Casey Research: „Von diesen dummen Regierungen, die Billionen über Billionen an neuem Geld drucken, werden die Voraussetzungen für eine Katastrophe historischen Ausmaßes geschaffen.“ – Analysten Larry Edelson: „Am 7. Oktober 2015, wird der erste ökonomische Super-Kreislauf seit 1929 eine globale finanzielle Krise epischen Ausmaßes auslösen. Diese wird Europa, Japan und die Vereinigten Staaten in die Knie zwingen und für die nächsten fünf Jahre rund eine Milliarde Menschen auf eine Achterbahnfahrt durch die Hölle schicken. Ein Höllenritt, wie ihn keine Generation zuvor je erlebt hat. Ich bin 100 Prozent überzeugt davon, das dies in den nächsten Monaten geschehen wird.“

  2. Unter der Überschrift „Vorbereitung auf Konflikt mit Russland? Deutschland im Zentrum des größten NATO-Luftlandemanövers seit 25 Jahren“ informiert RTdeutsch über höchst intensive Manöver mitten in Deutschland.

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Krieg ausgelöst wird, um große ökonomische Probleme zu „kaschieren“.

Wollen wir wirklich schweigend zusehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: