Startseite » Allgemein » Ein Fass ohne Boden

Ein Fass ohne Boden

Beginne hier

Ein Notkredit von 17,5 Milliarden Dollar vom IWF, dazu noch Geld von der EU – die Ukraine wird für fast alle zum Fass ohne Boden.

Nach der offenkundigen Niederlage des ukrainischen Militärs in Debalzewo sind die Staatsanleihen des Landes abgestürzt. Für Verunsicherung sorgt, dass offenbar den Gläubigern der Ukraine ein Schuldenschnitt droht. Der ukrainische Premier Jazenjuk sagte, dass die Ukraine ohne den aktuellen Not-Kredit des IWF die Staatspleite anmelden müsse.Quelle: DWN, dort die Details nachlesen!

Das darf natürlich nicht sein, nicht zuletzt, weil Herr Soros und andere seinesgleichen in ukrainische Kredite „investiert“ haben.

Wie lange die Ukraine mit den aktuellen IWF-Krediten auskommt, ist ungewiss. Die Zerstörung der Industrie im Donbass dürfte auch der ukrainischen Wirtschaft nachhaltig schaden (ebenda).

Denn neben den anderen Kriegsausgaben wollen ja auch noch die us-amerikanischen Söldner bezahlt werden (DWN).

Kein Wunder, dass in Deutschland und andernorts die Mittel für Bildung, Kultur, Gesundheit, Soziales immer knapper werden. Aber es stört noch immer viel zu wenige. Und die es stört, werden auf Teufel komm raus verketzert – zum Beispiel die berliner Friedensdemo vom dem Reichstag am 28.2.2015. Die Informationen hierzu auf Facebook (FB) worden schon mehrfach gelöscht – so viel zu Meinungsfreiheit usw. usf.

… am Samstag 28.2. ein Auftritt bei der neuen Friedensbewegung in Berlin (14 Uhr, Reichstag): “Deutschland raus aus dem Ukrainekrieg”. Mein Ami-Go-Home wird, wie in Leipzig zuvor, auch hier wieder zu hören sein… (hier mehr lesen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: