Startseite » Allgemein » ARD – Verfälschen der Redebeiträge des deutschen und des russischen Außenministers vor der UN-Vollversammlung

ARD – Verfälschen der Redebeiträge des deutschen und des russischen Außenministers vor der UN-Vollversammlung

Beginne hier

Die „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.“ hat  beim ARD formal Beschwerde wegen des Verfälschens der Redebeiträge des deutschen und des russischen Außenministers vor der UN-Vollversammlung, durch den Korrespondenten des ARD-Studios in New York, Markus Schmidt, eingelegt.

In dieser Programmbeschwerde heißt es u.a.:

„Sowohl in den Tagesthemen vom 27. September 2014 (22:45 Uhr), als auch in der Tagesschau vom 28. September 2014 (8:30 Uhr) wurden die Redebeiträge des deutschen und des russischen Außenministers vor der UN-Vollversammlung, durch den Kommentator Markus Schmidt, eklatant verfälscht.“

Die „Ständige Publikumskonferenz…“ fasst am Ende ihrer Beschwerde zusammen:

Die … Verfälschung von Reden zweier hochrangiger Diplomaten vor der UN-Vollversammlung ist ein ungeheuerlicher Vorgang. Diese beispiellose Manipulierung des Zuschauers ist ein schwerer Verstoß gegen die journalistische Ethik. Dass dieses zudem in einem öffentlich-rechtlichen Sender erfolgt ist, wiegt besonders schwer.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Es lohnt sich, die Programmbeschwerde in ihrem vollen Wortlaut zu lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: